Zukunft Bauen - Architektur
I  ZURÜCK  I
Freitag, 8. Mai 2015 Exkursion: Stadt im Wandel - Französisches Viertel in Tübingen
13:00 Uhr Treffpunkt Kapuzinerkloster Haslach

Abfahrt 13:15 Uhr, Rückkehr gegen 21:00 Uhr

Kosten: 15,00€ Fahrtkosten pro Teilnehmer, Mitglieder kostenfrei
Abendessen/Vesper in Tübingen (Eigenkosten) Beginn: 19:30 Uhr

Referent: Matthias Gütschow, Architekt
Seit 2000 plant er für Baugemeinschaften; 2005 verlegt er seinen Tätigkeitschwerpunkt auf Projektentwicklung und -steuerung von Baugemeinschaftsprojekten. Seit 2008 Fortbildungsveranstal-tungen für Landesarchitektenkammern sowie Beratung von Projektinitiativen und Kommunen zum Thema Baugemeinschaften. Matthias Gütschow wohnt und arbeitet im Französischen Viertel.

Themenüberblick:
Das Tübinger Französische Viertel umfasst eine Fläche von rund zehn Hektar und stellt den ersten Bauabschnitt eines sechsmal größeren Konversionsprojektes dar. Was ist das Besondere an diesem Gebiet? Da gibt es die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes. Wir finden dort ökologisches Bauen und anspruchsvolle Architektur. Da wurden die Autos aus den Wohnstraßen verbannt, was anderen Orts einem Wunder gleicht. Öffentliche Bereiche gehen elegant in halböffentliche und private über. Eine Vielfalt an Bauten entstand auch, dass hier nicht ein Investor alles nach einem Schema gebaut hat, sondern dass viele Bauherren und viele Baugemeinschaften Haus für Haus erstellten. Das wiederum trägt durch die Architektur und durch die Menschen zur lebendigen Mischung bei. Viele Nachbarn planten zusammen, nicht nur ihr Haus, sondern auch ihren Häuserblock und ihren gemeinsamen Innenhof. Wohnen und Arbeiten trifft sich: So zählt das Viertel rund 130 Betriebsstätten an 65 Einzelstandorten, von Dienstleistern bis hin zum produzierenden Gewerbe.
Ein Modell für die Zukunft? Wie war der Weg dahin? Was ist auch für andere Entwicklungsflächen lernbar? Wie eine Kommune neue Quartiere zur Blüte bringen kann? Vorbild oder nur ein Modell der Einzigartigkeit? Viele Fragen, die wir im Rahmen einer Begegnung mit einem der von Anfang an dabei war, klären wollen.

Bitte melden Sie sich per Email an

Weitere Informationen erhalten Sie vom Vorstand, Herrn Martin Eitel, Tel. 07832-9968-60 oder Herr Achim Lehmann, Tel. 07831-371.

Impressum